fbpx

AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN
ONLINE-SHOP

1. Geltungsbereich
Für alle Bestellungen über unseren Online-Shop gelten die nachfolgenden AGB. Unser Online-Shop richtet sich an Verbraucher und Unternehmen.
Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

2. Vertragspartner, Vertragsschluss
Der Kaufvertrag kommt zustande mit der Firma Personal Training Lederer.
Mit Einstellung der Produkte in den Online-Shop geben wir ein verbindliches Angebot zum Vertragsschluss über diese Artikel ab. Sie können unsere Produkte zunächst unverbindlich in den Warenkorb legen und Ihre Eingaben vor Absenden Ihrer verbindlichen Bestellung jederzeit korrigieren, indem Sie die hierfür im Bestellablauf vorgesehenen und erläuterten Korrekturhilfen nutzen. Der Vertrag kommt zustande, indem Sie durch Anklicken des Bestellbuttons das Angebot über die im Warenkorb enthaltenen Waren annehmen. Unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung erhalten Sie noch einmal eine Bestätigung per E-Mail.

3. Vertragssprache, Vertragstextspeicherung
Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch.

Wir speichern den Vertragstext und senden Ihnen die Bestelldaten und unsere AGB per E-Mail zu. Der Vertragstext ist aus Sicherheitsgründen nicht mehr über das Internet zugänglich.

4. Lieferbedingungen
Zuzüglich zu den angegebenen Produktpreisen kommen noch Versandkosten hinzu. Näheres zur Höhe der Versandkosten erfahren Sie bei den Angeboten.
Wir liefern nur im Versandweg. Eine Selbstabholung der Ware ist leider nicht möglich.

5. Bezahlung
In unserem Shop stehen Ihnen grundsätzlich die folgenden Zahlungsarten zur Verfügung:

Vorkasse

Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse nennen wir Ihnen unsere Bankverbindung in separater E-Mail und liefern die Ware nach Zahlungseingang.

PayPal

Ratenzahlung

Im Bestellprozess werden Sie auf die Webseite des Online-Anbieters PayPal weitergeleitet. Um den Rechnungsbetrag über PayPal bezahlen zu können, müssen Sie dort registriert sein bzw. sich erst registrieren, mit Ihren Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an uns bestätigen. Nach Abgabe der Bestellung im Shop fordern wir PayPal zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf.

Die Zahlungstransaktion wird durch PayPal unmittelbar danach automatisch durchgeführt. Weitere Hinweise erhalten Sie beim Bestellvorgang.

Nach Auswahl der Ratenzahlungsfunktion bei der Bezahlung nehmen wir persönlichen Kontakt per Mail zum Kunden auf. Die daraufhin entstehende Korrespondenz, sowie die Bestellbestätigung nutzen wir als Nachweis bei Zahlungsverzug . Die Ratenhöhe und -anzahl ist flexibel und individuell ausmachbar. Maximale Raten: 12 (Monate).

Bei Zahlungsverzug (augebliebene Rate oder Rücklastschrift) hat der Kunde 30 Tage Zeit, den ausstehenden Betrag (ggf. zusätzlicher 8,50€ Rücklastschriftgebühr) auf unser Konto bei der Postbank (DE50 7601 0085 0100 6498 52) zu überweisen. Geht der Betrag nicht innerhalb der genannten Frist von 30 Tagen bei uns auf dem Konto ein, so ist Personal Training Lederer berechtigt, den vollen ausstehenden Betrag einzufordern. Ein bestehender ANSPRUCH auf Erbringung einer Dienstleistung erlischt damit – nicht jedoch die Zahlungspflicht.
(Sollte eine Zahlung ausnahmsweise einmal nicht möglich sein, so nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf – Menschlichkeit, Verständnis und Kulanz sind uns wichtig!)

6. Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.

7. Transportschäden

Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so reklamieren Sie solche Fehler bitte möglichst sofort beim Zusteller und nehmen Sie bitte unverzüglich Kontakt zu uns auf. Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für Ihre gesetzlichen Ansprüche und deren Durchsetzung, insbesondere Ihre Gewährleistungsrechte, keinerlei Konsequenzen. Sie helfen uns aber, unsere eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung geltend machen zu können.

8. Gewährleistung und Garantien

Soweit nicht nachstehend ausdrücklich anders vereinbart, gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
Mängel, die innerhalb eines Jahres ab Ablieferung der Ware auftreten, können im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsfrist von zwei Jahren ab Ablieferung der Ware geltend gemacht werden.
Die vorstehenden Einschränkungen und Fristverkürzungen gelten nicht für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden

  • bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit,
  • bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung sowie Arglist,
  • bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflichten)
  • im Rahmen eines Garantieversprechens, soweit vereinbart oder
  • soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.

Informationen zu gegebenenfalls geltenden zusätzlichen Garantien und deren genaue Bedingungen finden Sie jeweils beim Produkt und auf besonderen Informationsseiten im Onlineshop.

9. Haftung

Für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden, haften wir stets unbeschränkt

  • bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit,
  • bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung,
  • bei Garantieversprechen, soweit vereinbart, oder
  • soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.

Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf, (Kardinalpflichten) durch leichte Fahrlässigkeit von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen ist die Haftung der Höhe nach auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schaden begrenzt, mit dessen Entstehung typischerweise gerechnet werden muss. Im Übrigen sind Ansprüche auf Schadensersatz ausgeschlossen.

10. Streitbeilegung
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden https://ec.europa.eu/consumers/odr/.
Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

AGB erstellt mit dem Trusted Shops Rechtstexter in Kooperation mit Wilde Beuger Solmecke Rechtsanwälte.

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN
DES ARTIKELS COACH IN THE BOX

1. Anwendungsbereich
1.1. Marcel Lederer bzw. Personal Training Lederer als Unternehmen stellt dem Kunden nach Einmalzahlung eine BOX („COACH IN THE BOX“) über den Versandweg zur Verfügung.
1.2. Nach Ablauf der Widerrufsfrist oder auf besonderen Wunsch des Kunden erhält dieser Zugang zum Mitgliederbereich der Website www.pt-lederer.de und erhält nun den Gesamtumfang der Dienstleistung inklusive Videoanleitungen, Online-Coachings und Webinaren.

2. Durchführung der Anleitungen
2.1. Der Kunde informiert den Dienstleister unverzüglich im Rahmen des in der BOX enthaltenen Fitness-Checks bzw. der Anamnese über etwaige Einschränkungen seiner Sporttauglichkeit, die vor und nach Abschluss des Trainingsvertrages bestehen.
2.2. Die vom Kunden ausgefüllte Anamnese und der Fitness-Check werden persönlich von Mitarbeitern des Dienstleisters ausgewertet.
2.3. Der Kunde beantwortet alle Frage zum derzeitigen/bisherigen Gesundheitszustand und zu trainingsrelevanten Lebensumständen wahrheitsgemäß und vollständig. Der Dienstleister ist für keinerlei Schaden haftbar zu machen, welcher durch Nichtmitteilung vorbezeichneter Umstände entsteht. Außerdem berechtigt es den Dienstleister, den Vertrag außerordentlich und mit sofortiger Wirkung zu kündigen.
2.4. Sonderleistungen werden auf Wunsch und nach Absprache mit dem Kunden schriftlich in einem gesonderten Vertrag aufgeführt.
2.5. Die Dauer des Online-Coaching über COACH IN THE BOX beträgt ein Jahr. Für diesen Zeitraum kann der Kunde den Online-Bereich nutzen, insofern keine Verletzung der Vertragspflichten vorliegt.
2.6. Weitere, persönliche Online-Coachings können optional hinzugebucht werden. (s. 2.4.)
2.7. Der Beginn des sportlichen Trainings erfolgt erst nach Rückmeldung durch den Dienstleister durch Auswertung der Anamnese und des Fitness-Checks durch persönliche Rückmeldung per E-Mail.

3. Sonstige Leistungen
3.1. Der Dienstleister und der Kundendienst steht dem Kunden außerhalb der Trainingseinheiten grundsätzlich von Mo. – Fr. Zwischen 9:00 und 22:00 Uhr, im Rahmen der vereinbarten Leistung, per Telefon und E-Mail zur Verfügung. Hieraus ergibt sich kein Anspruch auf ständige Erreichbarkeit des Dienstleisters.

4. Haftung
4.1. Der Dienstleister haftet dem Kunden gegenüber nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit, eine Haftung für Drittverschulden ist ausgeschlossen. Dies gilt für alle Schäden, die der Kunde im Rahmen des Coaching durch COACH IN THE BOX erleidet.
4.2. Der Dienstleister haftet nicht über die Erbringung der geschuldeten Leistung hinaus für eine etwaige Nichterreichung des vom Kunden mit der Eingehung des Vertrages bzw. Erwerbs des Artikels erfolgten Zwecks.
4.3. Der Kunde hat sich eigenverantwortlich gegen Unfälle und Verletzungen, die im Rahmen der vereinbarten Leistung auftreten können, zu versichern.

5. Zahlungsbedingungen
5.1 Der Dienstleister erhält die für Punkt 1 und Punkt 2 dieser Vertragsbedingungen erbrachten Dienstleistungen bzw. Bereitstellungen von Material (Box) eine Einmalzahlung, der im Paket und auch im Online-Shop der Website angegebenen Höhe. Alle Preise sind Endpreise. Die Bezahlung kann entweder per Vorkasse (Überweisung) oder per PayPal erfolgen. Die Kontodaten für die Überweisung erhält der Kunde nach Abschluss des Kaufs im Online-Shop per E-Mail.
5.2. COACH IN THE BOX und deren gesamter Inhalt (auch virtuelle Inhalte, Zugang zum Mitgliederbereich) bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von Personal Training Lederer

6. Rücktrittsrecht/Widerruf
6.1. Der Kunde kann vom Vertrag zurücktreten bzw. diesen widerrufen, wenn der Rücktritt per E-Mail (info@pt-lederer) oder per Post (Personal Training Lederer, Finkenschlag 38, 90766 Fürth) geschickt wird. Die Konditionen zum Widerruf, die Widerrufsbelehrung sowie ein Vorlagenformular für den Widerruf werden zeitgleich mit dem Kauf per E-Mail dem Kunden/Käufen übersandt.
6.2. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage.
6.3. Der Kaufvertrag kann nicht widerrufen werden, wenn diese Frist verstrichen ist, oder der Kunde auf Wunsch hin einen vorzeitigen (vor Ablauf der 14 Tage) Zugang zum Mitgliederbereich der Website www.pt-lederer.de wünscht.
6.4. Der besondere Wunsch des Kunden, vor Ablauf der 14 Tage auf den Mitgliederbereich zugreifen zu wollen, wird gesondert und schriftlich per E-Mail oder Post vereinbart.
6.5. Das eingeschränkte Widerrufsrecht bei vorzeitigem Erhalt der Zugangsdaten sichert den Dienstleister vor Missbrauch ab.

7. Datenschutz
7.1. Die personenbezogenen Daten des Kunden werden vom Dienstleister gespeichert und ausschließlich zur Erfüllung des vorgenannten Leistungsgegenstandes bzw. zum Erhalt des Newsletters nach gesonderter Bestätigung durch den Kunden verwendet.
7.2 Die gespeicherten Daten werden auf Wunsch, spätestens aber 24 Monate Ende des einjährigen Online-Coachings gelöscht. Im Übrigen gelten die Bestimmungen des Datenschutzgesetzes.
7.3. Die gespeicherten Daten berechtigen den Dienstleister über Telefon, E-Mail und weiteren Kommunikationswege Kontakt aufzunehmen bis der Kunde diese Erlaubnis schriftlich widerruft.
7.4. Kundendaten werden in einer externen CRM-Software verwaltet, Kontakt kann von beiden Seiten auch über diese CRM-Software aufgenommen werden.
7.5. Automatisierte E-Mails zu Terminerinnerungen, Newslettern und Neuigkeiten werden ebenfalls über diese Software weitergeleitet und verteilt.

8. Geheimhaltung
8.1. Der Kunde verpflichtet sich, über etwaige Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse vom Dienstleister und dessen Kooperationspartner Stillschweigen zu bewahren, auch über die Beendigung der Rahmenvereinbarung hinaus.
8.2 Der Dienstleister hat über alle im Zusammenhang mit der Erfüllung der Leistungen dort bekannt gewordenen Informationen des Kunden Stillschweigen zu bewahren, auch über die Beendigung der Rahmenvereinbarung hinaus.

9. Sonstige Vereinbarungen
9.1. Beide Parteien teilen sich alle für die Erfüllung der Rahmenvereinbarung und dieser Vertragsbedingungen relevanten Informationen rechtzeitig mit. Dies gilt für alle verwendeten Kommunikationsmittel (bspw. Telefon, E-Mail)

10. Schlussbestimmungen
10.1 Änderungen, Ergänzungen und Nebenabreden bedürfen, sofern es in diesen Vertragsbedingungen nicht anders bestimmt ist, zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Die Schriftformerfordernis gilt auch für den Verzicht auf ebendiese Formerfordernis.
10.2 Sollte eine der vorangehenden Bestimmungen unwirksam oder undurchführbar sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt. Dies gilt auch im Falle einer Gesamtunwirksamkeit oder Nichtigkeit. Die Parteien verpflichten sich, im Falle einer auch nur teilweisen Unwirksamkeit eine dem wirtschaftlich Gewollten am ehesten entsprechende Lösung zu finden und diese schriftlich in einem neuen Vertragswerk zu fixieren.
10.3. Als Gerichtsstand wird Fürth vereinbart. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN
UND VERTRAGSBEDINGUNGEN DES COACHINGS
BEI ZEHNERKARTEN, EINMALIGEN COACHINGS,
COACHINGGUTSCHEINEN UND ZEHNERKARTEN
UND VERTRÄGEN/VEREINBARUNGEN
ÜBER LAUFZEITEN

1. Anwendungsbereich
1.1. Marcel Lederer oder sein(e) Vertreter(in) (im folgenden Dienstleister genannt) erstellt für den Kunden im Rahmen der vereinbarten Leistungen ein auf seine Bedürfnisse und Vorstellungen zugeschnittenes Trainingskonzept.
1.2. Begleitung und Anleitung des Kunden bei der Durchführung der Personal-Trainings-Einheiten im Rahmen der vereinbarten Leistungen erfolgt durch den Dienstleister.
1.3. Der Dienstleister kann das Trainingskonzept jederzeit während der Laufzeit des Trainingsvertrages anpassen, soweit der Kunde dies verlangt oder um neuen Erkenntnissen Rechnung zu tragen oder soweit dies erforderlich ist, um einer veränderten Sporttauglichkeit des Kunden zu entsprechen.
1.4. Ist keine andere Vereinbarung getroffen, kann die vereinbarte Leistung nur durch den Kunden persönlich in Anspruch genommen werden.
1.5 Die vereinbarte Leistung versteht sich als zeitbestimmte, dienstvertragliche Verpflichtung entsprechend § 611 BGB.
1.6 Der Erwerb eines einzelnen Coachings, mehreren einzelnen Coachings oder einer oder mehreren Zehnerkarten sind keine zeitbestimmte, dienstvertragliche Verpflichtung, insofern Zahlung geleistet wurde.

2. Personal-Training, Ernährungscoaching
2.1. Die Planung und Durchführung eines Personal-Trainings und/oder Sonderleistungen zwischen dem Kunden und dem Dienstleister werden durch Abschluss eines Vertrages vereinbart.
2.2. Der Kunde informiert den Dienstleister unverzüglich über etwaige Einschränkungen seiner Sporttauglichkeit, die vor und nach Abschluss des Trainingsvertrages bestehen.
2.3. Der Kunde beantwortet alle Frage zum derzeitigen/bisherigen Gesundheitszustand und zu trainingsrelevanten Lebensumständen wahrheitsgemäß und vollständig. Der Dienstleister ist für keinerlei Schaden haftbar zu machen, welcher durch Nichtmitteilung vorbezeichneter Umstände entsteht. Außerdem berechtigt es den Dienstleister, den Vertrag außerordentlich und mit sofortiger Wirkung zu kündigen.
2.4. Sonderleistungen werden nach Absprache mit dem Kunden schriftlich im Trainingsvertrag aufgeführt.
2.5. Die Dauer einer Personal-Trainings-Einheit wird vorab im Trainingsvertrag aufgeführt und individuell festgelegt.
2.6. Art, Umfang und Ort jeder Personal-Training-Einheit werden mit dem Kunden abgesprochen. Mögliche Inhalte und Ziel werden vorab in einem Beratungsgespräch mit dem Kunden abgestimmt.
2.7. Der Beginn des sportlichen Trainings ist nur nach einem obligatorischen Check-Up durch den Dienstleister möglich.
2.8. Insofern nichts anderes bei Zehnerkarten und einzelnen Coachings vereinbart wurde, beträgt die Dauer des Coachings 60 Minuten.

3. Sonstige Leistungen
3.1. Der Dienstleister steht dem Kunden außerhalb der Trainingseinheiten grundsätzlich von Mo. – Fr. Zwischen 9:00 und 22:00 Uhr, im Rahmen der vereinbarten Leistung, per Telefon und E-Mail zur Verfügung. Hieraus ergibt sich kein Anspruch auf ständige Erreichbarkeit des Dienstleisters.

4. Haftung
4.1. Der Dienstleister haftet dem Kunden gegenüber nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit, eine Haftung für Drittverschulden ist ausgeschlossen. Dies gilt für alle Schäden, die der Kunde im Rahmen des Personal-Trainings erleidet.
4.2. Der Dienstleister haftet nicht über die Erbringung der geschuldeten Leistung hinaus für eine etwaige Nichterreichung des vom Kunden mit der Eingehung des Vertrages erfolgten Zwecks.
4.3. Der Kunde hat sich eigenverantwortlich gegen Unfälle und Verletzungen, die im Rahmen der vereinbarten Leistung auftreten können, zu versichern. Gleiches gilt für den direkten Weg von und zum Ort der Leistungserbringung.

5. Zahlungsbedingungen/Laufzeit/Kündigungsfrist
5.1 Der Dienstleister erhält die für Punkt 2 dieser Vertragsbedingungen erbrachten Dienstleistungen ein Honorar der im jeweiligen Paket angegebenen Höhe. Alle Preise sind Endpreise. Das Honorar ist entweder zu Beginn der Betreuung vorauszubezahlen oder einmalig bzw. monatlich per SEPA-Lastschriftverfahren (Bankeinzug) zu entrichten.
5.2. Es gelten die jeweils aktuellen Honorare. Diese sind auf Anfrage erhältlich. Der Dienstleister behält sich eine Änderung der Preisgestaltung vor und verpflichtet sich, etwaige Änderungen dem Kunden umgehend, mindestens vier Wochen vor Inkrafttreten, schriftlich oder persönlich mitzuteilen.
5.3. Die Laufzeiten für die einzelnen Pakete betragen:
1 Monat, 3 Monate, 6 Monate, 12 Monate – nach Vereinbarung sind auch individuelle Laufzeiten möglich, bei 24 Monaten auch individuelle Rabattierungen
Nach Vertragsende können eventuell offen gebliebene Termine nicht mehr berücksichtigt werden.
5.4. Wird der bestehende Vertrag nicht innerhalb der vorgesehenen Frist wie im Folgenden erklärt, gekündigt, so verlängert sich dieser bei einem Monat Laufzeit um einen weiteren Monat, bei allen anderen Laufzeiten um 12 Monate.
Kündigungen müssen bei einem Monat Laufzeit während des laufenden Monats eingehen, während aller anderen Modelle spätestens einen Monat vor Vertragsende.
5.5. Nicht genutzte Einheiten können außer im Falle von Krankheit und Ausfall des Dienstleisters nicht mit in den Folgemonat übernommen werden, außer es ist extra etwas anderes vereinbart worden. Der Kunde hat sich selbständig um Folgetermine zu kümmern.
5.6. Wird ein Zahlungsverzug (auch nach Rücklastschrift) nicht innerhalb der nächsten 30 Tage beglichen oder eine schriftliche und einvernehmliche Vereinbarung getroffen, so ist der Dienstleister berechtigt, den vollen Vertragswert über die Gesamtlaufzeit (zzgl. MwSt.) zu fordern.
5.7 Einmalige Coachings und Zehnerkarten haben keinerlei Laufzeiten, außer es wurde gesondert eine Ratenzahlung vereinbart.
5.8. Einmalige Coachings und Zehnerkarten verfallen nicht, jedoch besteht ein Jahr nach Kauf kein Recht mehr auf Rückerstattung. Insofern der Dienstleister weiterhin in dem Bereich tätig ist, können alle Coachings und Dienstleistungen in Anspruch genommen werden.

6. Sonstige Kosten
6.1 Entstehen aufgrund der gewünschten Leistungsinhalte des Kunden weitere Kosten (Anfahrten, Eintrittsgelder, Platzmieten, etc.), so sind diese vom Kunden zu tragen.
6.2 Die Kosten für einen Arzt, Physiotherapeuten, o. ä., die zur ganzheitlichen Betreuung konsultiert werden, übernimmt der Kunde in Höhe der Abrechnungsmodalitäten des jeweiligen Dienstleisters.
6.3. Werden anderweitige Leistungen (z. B. Trainingsbetreuung auf Reisen, etc.) in Anspruch genommen, so werden vorab gesonderte Tarife vereinbart.
6.4. Kauft der Dienstleister im Auftrag des Kunden Produkte (Sportartikel etc.), so bleibt die Ware bis zur vollständigen Bezahlung durch den Auftraggeber Eigentum des Dienstleisters.
6.5. Punkt 6.4. gilt selbstverständlich auch für alle Produkte des Online-Shops.
6.6. Der Kunde beachtet bei Nutzung die gesonderten AGB des Online-Shops, sowie ggf. die der Nutzung der Artikel dieses Shops.

7. Verhinderung und Ausfall
7.1. Bei Verhinderung verpflichtet sich der Kunde schnellstmöglich, spätestens aber 24 Stunden vor Trainingsbeginn abzusagen. Andernfalls wird das vereinbarte Honorar für die gebuchte Leistung in voller Höhe berechnet.
7.2. Bei Krankheit (ärztliches Attest zum Nachweis erforderlich) oder anderweitiger dem Dienstleister rechtzeitig mitgeteilter Abwesenheit werden die nicht in Anspruch genommenen Termine selbstverständlich nachgeholt.
7.3. Sollte die Durchführung eines Personal-Trainings aufgrund unvorhersehbarer Umstände (Wetterverhältnisse etc.) zu gefährlich sein. bzw. unmöglich sein, findet das Personal-Training gegebenenfalls in angemessenen Räumlichkeiten statt oder wird nach Absprache verschoben. Die Entscheidung über die Durchführung wird grundsätzlich einvernehmlich mit dem Kunden getroffen.
7.4. In Ausnahmefällen (Krankheit, Urlaubszeit etc.) kann nach vorheriger Absprache mit dem Kunden ein gleichwertig qualifizierter Trainer die Betreuung übernehmen.

8. Ersatzansprüche
8.1 Bei einer kurzfristigen Trainingsabsage durch den Dienstleister können keine Ersatzansprüche geltend gemacht werden. Bereits bezahlte Trainingseinheiten oder im Abonnement enthaltene Trainingseinheiten werden gutgeschrieben und nachgeholt.

9. Kündigung vor Ablauf des Vertrags
9.1. Der Kunde kann vom Vertrag zurücktreten, wenn er nicht mehr als 2 Personal-Training-Einheiten (bei erworbenen Einheiten) bzw. er nicht länger als zwei Wochen (bei zeitlichem Abonnement) genutzt hat. Jede bis dahin absolvierte Trainings- oder Beratungseinheit wird dann mit dem Preis eines einzeln gebuchten Termins berechnet. In diesem Fall erhält der Kunde eine Rechnung per E-Mail oder per Post zugeschickt, die ursprüngliche Rechnung wird gegenstandslos. Der Kunde erhält den etwaigen Differenzbetrag aus diesen beiden Rechnungen vom Dienstleister erstattet.
9.2. Ab Nutzung von mehr als 2 Personal-Trainings-Einheiten (bei erworbenen Einheiten) bzw. mehr als zwei Wochen (bei zeitlichem Abonnement) hat der Kunde keinen Anspruch auf Rückvergütung der noch nicht genutzten Trainings- oder Beratungseinheiten.
9.3. Der Kunde ist ferner zum Rücktritt berechtigt, wenn der Dienstleister mehrfach unentschuldigt zu dem vereinbarten Trainingstermin nicht erscheint. In diesem Fall sind nur die bis zu diesem Zeitpunkt geleisteten Trainingsstunden zu vergüten, wobei ein eventueller Rabatt auf das vom Kunden gebuchte Paket selbstverständlich berücksichtigt wird.
9.4. Sofern der Dienstleister aus unvorhersehbaren Gründen die Zusammenarbeit frühzeitiger beenden muss, erhält der Kunde die noch offenen Einheiten oder etwaig ausstehende Monate des Abonnements zurückerstattet, sollten diese bereits bezahlt worden sein.
9.5. Einzelne Coachingeinheiten oder erworbene Zehnerkarten bedürfen keiner Kündigung.

10. Datenschutz
10.1. Die personenbezogenen Daten des Kunden werden vom Dienstleister gespeichert und ausschließlich zur Erfüllung des vorgenannten Leistungsgegenstandes verwendet.
10.2 Die gespeicherten Daten werden auf Wunsch, spätestens aber 24 Monate nach der letzten gebuchten Trainingseinheit bzw. 24 Monate nach Ablauf des Abonnements gelöscht. Im Übrigen gelten die Bestimmungen des Datenschutzgesetzes.
10.3. Die gespeicherten Daten berechtigen den Dienstleister über Telefon, E-Mail und weitere Kommunikationswege Kontakt aufzunehmen bis der Kunde diese Erlaubnis schriftlich widerruft.
10.4. Kundendaten werden in einer externen CRM-Software verwaltet, Kontakt kann von beiden Seiten auch über diese CRM-Software aufgenommen werden.
10.5. Automatisierte E-Mails zu Terminerinnerungen, Newslettern und Neuigkeiten werden ebenfalls über diese Software weitergeleitet und verteilt.

11. Geheimhaltung
11.1. Der Kunde verpflichtet sich, über etwaige Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse vom Dienstleister und dessen Kooperationspartner Stillschweigen zu bewahren, auch über die Beendigung der Rahmenvereinbarung hinaus.
11.2 Der Dienstleister hat über alle im Zusammenhang mit der Erfüllung der Leistungen dort bekannt gewordenen Informationen des Kunden Stillschweigen zu bewahren, auch über die Beendigung der Rahmenvereinbarung hinaus.

12. Sonstige Vereinbarungen
12.1. Beide Parteien teilen sich alle für die Erfüllung der Rahmenvereinbarung und dieser Vertragsbedingungen relevanten Informationen rechtzeitig mit. Dies gilt für alle verwendeten Kommunikationsmittel (bspw. Telefon, E-Mail)

13. Schlussbestimmungen
13.1 Änderungen, Ergänzungen und Nebenabreden bedürfen, sofern es in diesen Vertragsbedingungen